Login

Bestimmte Inhalte werden ausschließlich in geschützten Bereichen angezeigt. Hierfür ist eine Anmeldung notwendig.

Am 21. Oktober 2017 versammelten sich wieder Brucker Verbände und Vereine im Brucker Schießhaus zum alljährlichen Freundschaftsschießen.

Insgesamt fanden sich sechs Verbände und Vereine aus Erlangen-Bruck beim Freundschaftsschießen der Brucker Vereine ein. Gegen 16 Uhr begrüßte der anwesende 2. Schützenmeister Markus Gorny zusammen mit Sportleiter Norbert Pfeiffer die Mannschaften von THW, VdK, Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Bruck, TV61, Gaßhenker und BRK. Ohne Umschweife ging es dann auch gleich an den Schießständen zur Sache, galt es doch den Freundschaftspokal und den Titel des Schützenvogts für sich zu erringen. Die wartenden Mannschaftsmitglieder konnten im Gastraum die Ergebnisse der eigenen Schützinnen und Schützen sowie der gegnerischen Mannschaften live mitverfolgen.

Gegen 17.30 Uhr stand das Ergebnis fest: Der Vorjahressieger des Freundschaftspokals ist auch der Sieger im Jahr 2017 - die Mannschaft des TV61 konnte den Freundschaftspokal erfolgreich verteidigen. Wenn auch das Ergebnis mit wenigen Ringen zum Zweitplatzierten denkbar knapp war.

Neuer Schützenvogt der Schützengesellschaft 1673 Erlangen-Bruck wurde Albert Thurn vom BRK mit einem 150,6 Teiler. Als bester Schütze wurde Andi Mittelmaier vom THW Erlangen ausgezeichnet. Er erzielte auf 10 Schuss ein Ringergebnis von 92,4. Gewinner der Zitrone als schlechtester Schütze wurde Markus Armbruster von den Brucker Gaßhenkern.

Ein Dank für die Ausrichtung des Freundschaftsschießens ergeht an die Familie Frank von den Alterlanger Schützen, die für das leibliche Wohl sorgten sowie an Rudi Brendl und Alexander Enzenhöfer für die Unterstützung der Sportleitung bei den Standaufsichten. Ein Dank auch an Peter Schmitt, der das Schützenhaus zuvor und danach wieder in Ordnung gebracht hat und der sich um den Ausschank der Getränke gekümmert hat.

Zum Seitenanfang